Praxis

FDISK

FDISK kann auch direkt mit Parametern verwendet werden wobei einige von Microsoft nicht dokumentiert wurden und in manchen Fällen sehr hilfreich sind.

fdisk L /pri:ps /ext:es /log:ls

L

Physische Laufwerksnummer (1 entspricht dann der 1 Festplatte).

/pri:ps

Legt primäre Partition von ps MB Größe an.

/ext:es

Legt erweiterte Partition von es MB Größe an.

/log:ls

Legt logisches Laufwerk in der erw. Part. von ls MB Größe an
Pro Aufruf ist nur eine /log möglich.

/prio:

Legt eine 16-Bit primäre Partition an (Ab Windows 98).

/logo:


Legt eine 16-Bit logisches Laufwerk an (Ab Windows 98).

/Status

Information über die Partitionen.

/Q

Kein Neustart nach beenden von FDISK.

/X

LBA Partitionen nicht ändern.

/ACTOK

Überprüfung der TOC ausschalten.

/MBR

Master Boot Record der ersten Festplatte neu schreiben.

/CMBR [DISK]

Master Boot Record für angebene Festplatte neu schreiben.

/fprmt

Benutzt FAT32 auch bei Partitionen < 512 MB.

Besucherkommentare

Die hier angeführten Kommentare geben nicht die Meinung des Webmasters wieder und im Sinne einer freien Meinungsäußerung wird darum gebeten Anfeindungen sowie Beleidigungen zu unterlassen.

 Schreib uns Deine Meinung
Peter Keitel 2004-04-23 um 11:53
Speziell für XP ist fdisk mit Param. super zu gebrauchen.
Ansonsten Superseite.