Fedora Core

ISO-Images

Um im KDE-Kontextmenü (unter "Aktionen") ISO-Dateien einfach immer in einen bestimmten Ordner einzubinden sind relativ wenige Schritte nötig. das Ganze ist so konzipiert dass ein ggf. bereits eingehängtes File automatisch unmounted wird.

Grundsätzlich nötig sind dazu 3 Komponenten:

  • Das Paket "fuse" um Dateisysteme als User einhängen zu können
  • das Tool "fuseiso" welches selbst kompiliert werden muss
  • Ein Serviceeintrag für KDE über eine simple Textdatei

Step-By-Step Installation

  • sudo yum install fuse fuse-devel
  • system-config-users -> Bereffende(n) Benutzer zur Gruppe "fuse" hinzufügen
  • Ggf. abmelden und neu anmelden damit dies auch aktiv wird
  • Unter http://ubiz.ru/dm/ die aktuellste Version von "fuseiso" herunter laden
  • Entpacken
  • ./configure
  • make
  • make install
  • make clean
  • Erstellen der Konfigurations-Datei für den Service-Eintrag

Erstellen der Konfigurations-Datei für den Service-Eintrag

Unter "~/.kde/share/apps/konqueror/servicemenus/" eine Datei mit dem Namen "mountiso.desktop" und folgendem Inhalt anlegen:

[Desktop Entry]
Encoding=UTF-8
ServiceTypes=all/all
Actions=mountiso

[Desktop Action mountiso]
Name=Mount ISO
Name[de]=Mount ISO
Icon=konsole
Exec=fusermount -u -q /mnt/iso; fuseiso %f /mnt/iso

  • Danach in einer User-Shell "kbuildsycoca" ausführen
  • Rechts-Klick auf die Datei -> Aktionen -> Mount ISO -> Und es ist unter /mnt/iso eingehängt

Was jetzt noch schön wäre

Kann man dem Service-Eintrag irgendwie erklären dass er nur bei bestimmten Endungen vorhanden sein soll? Stört zwar nicht gravierend, aber bei einem MP3 ist er nicht wirklich sinnvoll :-)

Besucherkommentare

Die hier angeführten Kommentare geben nicht die Meinung des Webmasters wieder und im Sinne einer freien Meinungsäußerung wird darum gebeten Anfeindungen sowie Beleidigungen zu unterlassen.

Schreib uns Deine Meinung